Für einen Bundesbeauftragten gegen Muslimfeindlichkeit und ein Gleichstellungsministerium

Extremistische Muslimfeindlichkeit wird in Deutschland immer mehr zu einem ersten Problem. Seit dem Jahr 2019 engagiere ich mich bei der proeuropäischen Partei Volt. Gemeinsam mit meinem Parteikollegen David Eitler von Volt Erlangen erarbeiteten wir einen Antrag, damit sich Volt Deutschland bundesweit gezielt gegen Muslimfeindlichkeit und Diskriminierung einsetzt. Für diesen werden wir beim nächsten Bundesparteitag werben. Continue reading “Für einen Bundesbeauftragten gegen Muslimfeindlichkeit und ein Gleichstellungsministerium”

Advertisements

Glauben Juden, Muslime und Christen an den selben Gott?

sddefault

In zahlreichen Schulbüchern werden die drei monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam häufig wie folgt erklärt: Juden und Christen beten zum Gott Jahwe, die Muslime zum Gott Allah. Doch diese sehr simple Darstellung fördert einen Irrtum und verdeckt eine interessante Sprachgeschichte. Continue reading “Glauben Juden, Muslime und Christen an den selben Gott?”

Eine interreligiöse Allianz gegen Extremismus und Terrorismus ist die richtige Antwort!

hands-1445472_1280Nach dschihadistischen Anschlägen sind die Gemüter in den sozialen Netzwerken zurecht erhitzt. Häufig wird gegen “den Islam” als ein “Grundproblem” polemisiert. Inhaltlich ist das falsch und wir sollten uns sachlich damit beschäftigen, wie wir in Zukunft gegen Terroristen und vor allem deren Ideologie vorgehen können.

Eine wirksame Waffe gegen extremistischen Ideologen sind interreligiöser Dialog und eine interkonfessionelle Allianz aus Juden, Muslimen, Christen und Nichtglaubenden. Für viele mag dies zunächst wie realitätsfernes „Gutmenschen“-Gerede wirken, doch steckt dahinter eine konkrete Überlegung nach intensiver Beschäftigung mit Islamismus und Dschihadismus und deren ideologischen Strippenziehern. Continue reading “Eine interreligiöse Allianz gegen Extremismus und Terrorismus ist die richtige Antwort!”

Warum Muslimfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus so gefährlich sind

Bildschirmfoto 2019-07-09 um 19.40.35

Extremistische und gewalttätige Feindlichkeit gegenüber Muslimen ist in Deutschland ein massives Problem, was noch bei weitem nicht ausreichend Aufmerksamkeit bekommt. Es geht dabei um einen kontrovers diskutierten Themenkomplex, der mit Begriffen wie „Islamophobie“, „Islamfeindlichkeit“, „Muslimfeindlichkeit“ oder „antimuslimischer Rassismus“ wiedergegeben wird. Begriffe bergen immer eine gewisse Problematik. Sind sie evtl. zu ungenau, irreführend, ideologisch aufgeladen? Welche Begrifflichkeiten sind geeignet? Wie argumentieren extremistische Muslimfeinde und was unterscheidet Islamkritik von Muslimfeindlichkeit? Und was ist an dieser Muslimfeindlichkeit so akut gefährlich? Continue reading “Warum Muslimfeindlichkeit und antimuslimischer Rassismus so gefährlich sind”

Projekt in Erlangen: Key Concepts in Interreligious Dialogue – KCID

Der Orient

Der Mensch ist Feind dessen, was er nicht kennt

KCID_Logo_rgb_2dpi

„Der Mensch ist Feind dessen, was er nicht kennt“, sagt eine altarabische Weisheit. Dem wirkt das interdisziplinäre Projekt Key Concepts in Interreligious Dialogue (KCID) entgegen. Es bildet ein innovatives Element zur wissenschaftlichen Beschäftigung mit den drei verwandten monotheistischen Religionen Judentum, Christentum und Islam. Dafür unternimmt KCID eine begriffsgeschichtliche Untersuchung dieser drei Religionen im Verhältnis zueinander. Hierzu führt das Projekt auf einzigartige Weise international anerkannte Wissenschaftlicher zusammen, die sich durch ihre herausragende Kompetenz auf dem jeweiligen Fachgebiet auszeichnen. Mehr lesen…

Informationsflyer zum Projekt hier

View original post

Nationalistisch-linke Querfront: Elsässer, Jebsen, Hörstel, Wimmer und die “alternativen Medien”

img_0045

Ken Jebsen beim rechtspopulistischen Compact-Magazin gemeinsam mit dem späteren Pegida-Redner Jürgen Elsässer

Der Afghanistan-Krieg ab 2001 und der US-amerikanische Überfall auf den Irak 2003 haben die Öffentlichkeit polarisiert. Verständlicherweise organisieren sich seitdem Friedensaktivisten gegen Imperialismus und Krieg. Da den sogenannten “Mainstreammedien”, welchen man eine “Gleichschaltung” unterstellt, häufig nicht mehr vertraut wird, schwenken viele auf “alternative Medien” wie NuoVisoTV, Kopp, Ken FM oder Compact um. Die Botschaft dieser ist einfach: Die anderen sind gleichgeschaltet und lügen, nur wir schreiben “die Wahrheit”. Doch zahlreiche dieser harmlos wirkenden “Friedensaktivisten” sind knallharte Ideologen und die Grenzen zwischen links und rechts verschwimmen immer mehr, wenn man sich die Kreise ansieht, in denen diese Aktivisten verkehren. Continue reading “Nationalistisch-linke Querfront: Elsässer, Jebsen, Hörstel, Wimmer und die “alternativen Medien””

Diskursanalyse: Deutsche Leitmedien in der Ukraine-Krise

bildschirmfoto-2016-10-23-um-08-27-38Die Ukraine-Krise gilt in Bezug auf die deutsche Medienlandschaft als Geburtsstunde des “Lügenpresse”-Vorwurfes. Pegida und andere Parteien bzw. Bewegungen, die sich als “pro-russisch” präsentieren, reden oftmals von einer “Gleichschaltung” der “Mainstreammedien”. Doch waren die Russlandberichterstattung und die Artikel zur Ukraine-Krise tatsächlich so einseitig? Wie ausgewogen und kritisch waren die Beiträge?

Die Arbeit Der Ukraine-Konflikt in den deutschen Onlinemedien – Eine Analyse der Diskurse in der Frankfurter Allgemeine Zeitung, der WELT, dem SPIEGEL, der ZEIT und dem Neuen Deutschland soll darüber Aufschluss geben