Syrien: Wie konnte sich die Revolution radikalisieren? Teil 5 – Aspekte alawitisch-sunnitischer Polarisierung

Mein neuer Artikel über die Rolle alawitischer Milizen im syrischen Bürgerkrieg, alawitisch-sunnitische Polarisierung in Geschichte und Gegenwart und die Folgen für das Gesicht der Revolution

Der Orient

Bildschirmfoto 2015-12-28 um 23.33.19 In der Mitte vorne Mihrac Ural, Chef der Pro-Assad-Miliz “Liwa Iskenderun”

Seit dem Ausbruch der Unruhen in Syrien im März 2011 gilt die Küstenregion als „Bollwerk“ des Regime. Die Küstenregion ist gleichzeitig das Kerngebiet der Alawiten Syriens. Demonstrationsikonen wie die Schauspielerin Fadwa Sulaiman blieben die Ausnahme. Der vorliegende Artikel wird sich nur mit einer Auswahl an Gründen für eine Polarisierung beschäftigen und nicht mit der zivilen Opposition. Assad Klan selbst gehört zur Minderheit der Alawiten. Es werden Gründe für eine enge Bindung von Alawiten an das Regime aufgelistet und Aspekte einer sunnitisch-alawitischen Polarisierung im Verlaufe des Konflikts dargestellt. Teilweise wurde diese vom Regime bewusst geschürt.

View original post 1,322 more words

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s