Diskursanalyse: Deutsche Leitmedien in der Ukraine-Krise

bildschirmfoto-2016-10-23-um-08-27-38Die Ukraine-Krise gilt in Bezug auf die deutsche Medienlandschaft als Geburtsstunde des “Lügenpresse”-Vorwurfes. Pegida und andere Parteien bzw. Bewegungen, die sich als “pro-russisch” präsentieren, reden oftmals von einer “Gleichschaltung” der “Mainstreammedien”. Doch waren die Russlandberichterstattung und die Artikel zur Ukraine-Krise tatsächlich so einseitig? Wie ausgewogen und kritisch waren die Beiträge?

Die Arbeit Der Ukraine-Konflikt in den deutschen Onlinemedien – Eine Analyse der Diskurse in der Frankfurter Allgemeine Zeitung, der WELT, dem SPIEGEL, der ZEIT und dem Neuen Deutschland soll darüber Aufschluss geben

Advertisements

“Verfassungsfeindlicher Islam”: Nein zur AfD. Solidarität mit Deutschlands Muslimen!

 

Bildschirmfoto 2016-04-17 um 12.42.09

Screenshot FAZ-Teaser, Bild mit Artikel verlinkt

Diese Grundsätze der AfD lassen einen nicht mehr an der Verfassungsfeindlichkeit zentraler Führungsfiguren der Partei zweifeln. Von Storch und Gauland möchten den Islam zur “verfassungsfeindlichen Ideologie” erklären und die Religionsfreiheit für Muslime abschaffen. Dadurch werden 4 Millionen Menschen in Deutschland als potenzielle Staatsfeinde diffamiert. Wozu soll das führen, wenn man das konsequent zu Ende denkt? Gauland meint „Wir sind ein christlich-laizistisches Land, der Islam ist ein Fremdkörper. Einen Euro-Islam gibt es in Wirklichkeit nicht“. Wir sind kein “christlich-laizistisches Land”. Deutschland ist säkular, Frankreich ist laizistisch.

AfD BAyern.jpg

Christlich-laizistisch ist ein Widerspruch in sich und die deutsche Säkularität bedeutet eine religionsoffene Neutralität. Und Bezeichnungen wie “Fremdkörper” sollten bei uns allen die Alarmglocken klingen lassen, denn da ist “Fremdkörper entfernen” nicht weit weg. Auch Gaulands Behauptung „Der Islam ist keine Religion wie das katholische oder protestantische Christentum, sondern intellektuell immer mit der Übernahme des Staates verbunden.” ist schlicht und einfach falsch. Aber was soll man, auch als Islamwissenschaftler, da dagegen argumentieren? Dass es erfundener Quatsch ist, dass “der Islam” stets den Staat übernehmen will? Dann ist man Teil des “Systems” oder man lügt. Es gibt keinen Zweifel daran, dass die absolute Mehrheit der Muslime in Deutschland ihre Religion völlig konform mit dem GG sieht und lebt. Sie haben meine Solidarität sicher. Nicht “der Islam” ist verfassungsfeindlich, die AfD ist es mit solchen Forderungen.